Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d)
Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d)

Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d)

Seit 2018 bilden wir Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d) aus. In der Ausbildung werden dir wichtige Fähigkeiten vermittelt, um einen reibungslosen Produktionsablauf zu sichern und damit die hohe Qualität aufrechterhalten zu können.


Deine Aufgabe

Während deiner Ausbildung lernst du, elektrische Bauteile und Anlagen zu installieren und zu warten. Dafür musst du Schaltungen aufbauen und prüfen, Automatisierungssysteme kennen und verstehen sowie Steuereinheiten programmieren. Mit einem guten mathematischen Verständnis berechnest du wichtige Größen und Werte. Folgende Fertigkeiten werden dir während der praktischen Ausbildung im Betrieb oder in der Berufsschule vermittelt:

  • Anfertigung mechanischer Teile und Verbindungen
  • Instandhaltung von Anlagen der Energietechnik
  • Messen von Gleich- und Wechselgrößen
  • Montieren, Verdrahten und Installieren von Anlagen der Energietechnik
  • Prüfen, und Einstellen von Baugruppen und Geräten
  • Verlegen und Anschließen von Leitungen und Kabeln

Was du noch über diese Ausbildung wissen solltest...

Neben dem praxisbezogenen Einsatz in unserem Betrieb, besuchst du an einem bzw. zwei Tagen in der Woche das Carl-Miele-Berufskolleg in Gütersloh.

Die Abschlussprüfung wird als sogenannte gestreckte Abschlussprüfung durchgeführt, was bedeutet, dass die Zwischenprüfung im eigentlichen Sinne entfällt. Vor Ende des zweiten Ausbildungsjahres findet der erste Teil der Abschlussprüfung statt. Die Ergebnisse dieses Prüfungsteils machen 40 Prozent des Gesamtergebnisses aus. Am Ende der Ausbildung findet dann der zweite Teil der Abschlussprüfung statt, der aus praktischen, schriftlichen und mündlichen Aufgaben besteht und mit 60 Prozent in die Gesamtnote eingeht.

Welche Anforderungen muss ein angehender Elektroniker für Betriebstechnik (m/w/d) erfüllen?

Wir erwarten von unseren zukünftigen Auszubildenden:

  • Technisches und mathematisches Verständnis.
  • Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein, z.B. beim Prüfen der Sicherheits- und Schutzfunktionen elektrischer Anlagen.
  • Informatikkenntnisse, zur Erleichterung des Zugangs zur Programmierung.
  • Kreativität, zur Entwicklung neuer Lösungen und bei der Fehlersuche.

Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Ausbildung dauert in der Regel 3,5 Jahre.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es nach meiner Ausbildung?

  • Fortbildung zum Industriemeister der Fachrichtung Elektrotechnik
  • Studiengang „Elektrotechnik“
nach oben